Katharina Hagena „Der Geschmack von Apfelkernen“

Bertha stirbt und Iris erbt das Haus. Nach vielen Jahren kommt sie wieder zurück zu dem Haus, in dem sie in ihrer Kindheit die Sommerferien mit ihrer Kusine Rosmarie und dessen Freundin Mira verbrachte.
Eine Woche bleibt Iris dort und reist zurück in ihre Vergangenheit und auch in die ihrer Familie.
Der Garten, der damals magisch für das Trio war, ist heute verdorrt.
Wer hat seinen Apfel immer mitsamt der Kerne gegessen?
Wer liebte Bertha wirklich?
Wie waren ihr Großvater und die Geschichten ihrer Mutter und Tanten?
Und vorallem, was passierte in jener Nacht als Rosmarie vom Dach stürzte?

„Der Geschmack von Apfelkernen“ ist mit Sicherheit ein leises Buch. Es passiert nicht viel, aber trotzdem regt es sehr zum Nachdenken an. Es geht vorallem um die vielen verschiedenen Arten des Vergessens. Ich möchte nicht viel verraten, sonst würde ich das Ende vorwegnehmen. Und leider werden auch nicht alle Fragen beantwortet. Man muss sich am Ende seine eigenen Gedanken zu dem Buch und seiner Geschichte machen.
Trotzdem oder genau deswegen, ist es für mich absolut empfehlenswert.
Kleines Schmankerl: ein kleiner Teil des Buches spielt in meiner momentanen Heimat, Marburg.

ISBN: 978-3-462-04149-1

8,95Euro

John Green „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Die Teenager Hazel Grace und Augustus treffen sich das erste Mal in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten und genau hier beginnt eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Über das Buch wurde bestimmt schon viel geschrieben, oder auch über den Film. Ob es sich lohnt den Film zu schauen, kann ich nicht beurteilen.

Das Buch aber hat mir sehr gefallen und für mich ging es eigentlich nicht nur um die Liebesgeschichte, sondern auch um das Leben an sich. Oder wie man mit der Lebenszeit umgeht, die einem noch bleibt.

Leider kann ich auch hier nicht weiter in die Tiefe des Inhaltes gehen, da ich sonst alles verweg nähme, aber ich hab das ein oder andere Tränchen am Ende verdrückt und das passiert mir beim lesen auch nicht so oft.

Ich würde jedoch empfehlen, das Buch vor dem Film zu lesen.

Ich bin definitiv von John Green angefixt und werde weitere Bücher von ihm lesen.

ISBN: 978-3-423-62583-8

9,95 Euro